| Seite durchsuchen
Hansestadt Salzwedel - Die Baumkuchenstadt
Hansestadt Salzwedel

Tradition Fachwerk
in Salzwedel

zur Bildergalerie >

 

Informationen

Informationen
veröffentlicht am: 07.10.2015

Bekanntmachung über Widerspruchsmöglichkeit (Soldatengesetz)

Bis zum 28. Februar 2016 nimmt das Bürgeramt Widersprüche gegen die Übermittlung von Informationsmaterial an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr entgegen:

Öffentliche Bekanntmachung


Widerspruchsmöglichkeit gegen die Datenübermittlung gemäß § 58 c des Gesetzes über die Rechtsstellung der Soldaten (Soldatengesetz)

Gemäß § 58 c Absatz 1 des Soldatengesetzes übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial jährlich bis zum 31. März folgende Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden:

1.    Familienname
2.    Vornamen
3.    gegenwärtige Anschrift.

Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach § 18 Abs. 7 des Melderechtsrahmengesetzes (MRRG) bzw. ab 1. 11. 2015 nach § 36 Abs. 2 Bundesmeldegesetz (BMG) widersprochen haben.

Gemäß § 18 Abs. 7 Satz 2 des MRRG bzw. ab 1. 11. 2015 gemäß § 36 Abs. 2 Satz 2 BMG weisen wir hiermit darauf hin, dass die Personen, die im Kalenderjahr 2016 das achtzehnte Lebensjahr vollenden (volljährig werden), der Datenübermittlung im Rahmen des § 58 c Absatz 1 Satz 2 des Gesetzes über die Rechtsstellung der Soldaten widersprechen können.

Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bis zum 28. Februar 2016 bei der

Hansestadt Salzwedel
Bürgerbüro
Am Schulwall 1
29410 Hansestadt Salzwedel

einzulegen.


Hansestadt Salzwedel,  7. Oktober 2015

Der Bürgermeister


i. V. Vogel