Hansestadt Salzwedel - Die Baumkuchenstadt
Salzwedeler Nysmarkt immer Anfang OktoberBandcontest "local heroes"Auf die Räder, fertig, los - am RadrenntagFete de la musique - Party zum SommerstartRadtour über´s LandNarren an der MachtBadespaß im FreibadLasershow im BurggartenWechselnde Ausstellungen in der MönchskircheMärchenpark vor den Toren der StadtStreetball vor historischer KulisseBrietzer TeicheMehrgenerationenhaus - immer was losSportjongleure Dreilingen auf dem Bürgerfest "25 Jahre Grenzöffnung" am 9.11.2014Turnfest an der Agricola-TurnhalleBurggarten im LaserlichtFeuershow im HansehofEinfach mal raus und den Sonnenuntergang vom "Altmarkrundkurs" aus erleben
Salzwedeler Nysmarkt immer Anfang Oktober
Bandcontest "local heroes"
Auf die Räder, fertig, los - am Radrenntag
Fete de la musique - Party zum Sommerstart
Radtour über´s Land
Narren an der Macht
Badespaß im Freibad
Lasershow im Burggarten
Wechselnde Ausstellungen in der Mönchskirche
Märchenpark vor den Toren der Stadt
Streetball vor historischer Kulisse
Brietzer Teiche
Mehrgenerationenhaus - immer was los
Sportjongleure Dreilingen auf dem Bürgerfest "25 Jahre Grenzöffnung" am 9.11.2014
Turnfest an der Agricola-Turnhalle
Burggarten im Laserlicht
Feuershow im Hansehof
Einfach mal raus und den Sonnenuntergang vom "Altmarkrundkurs" aus erleben

Salzwedeler Hallenbad

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Hallenbad

Karl-Marx-Straße 14
Tel.: 03901 / 3023811

Achtung:

Gemäß der Bestimmungen des Landes Sachsen-Anhalt gilt in der Schwimmhalle die 2G Regelung. Der Zutritt ist für Geimpfte und Genesene erlaubt.

Montaggeschlossen (Benutzung durch Schulen und Vereine)
Dienstag13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Mittwoch13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Donnerstag13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Freitag13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Sonnabend10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Sonntag10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Feiertag10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
 Angebote Entgelt in €
Hallenbad:
Erwachsene Tageskarte
Spättarif ab 19:00 Uhr
Erwachsene ermäßigt*
Jugendliche Tageskarte
Jugendliche ermäßigt*
2,50
2,00
2,00
1,50
1,00
Angebote:
Familienkarte
Duschen
6,50
1,00
Kurse:
Schwimmschule Kinder (ab 5 Jahre)
Schwimmschule Erwachsene
80,00
90,00
Wertkarten:
16% Rabatt
20% Rabatt
26% Rabatt
50,00
100,00
150,00

*ab einem Grad der Behinderung von 50 %

Geburtstagskinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres haben am Tage des Geburtstages freien Eintritt in der Schwimmhalle.

Erläuterungen:

  • Familienkarte berechtigt zum Eintritt von 5 Personen, maximal jedoch 2 Personen über 18 Jahre.
  • Jugendlichengruppenkarte kann von 6 noch nicht 18 Jahre alten Jugendlichen genutzt werden.
  • Die genannten Entgelte enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Kontaktdatenformular

Kontaktdatenformular für das Hallenbad

Alle Besucher des Salzwedeler Hallenbades müssen ihre Kontaktdaten angeben. Damit der Einlass schneller und zügiger verläuft, kann das entsprechende Formular hier heruntergeladen und ausgefüllt werden. Dann einfach beim Besuch an der Kasse abgeben.

Kontaktdatenformular für das Hallenbad Salzwedel (pdf)

Schwimmkurse

Hinweis:

Aufgrund der starken Nachfrage nach Schwimmkursen werden diese von Dienstag, 28.09. bis Donnerstag, 21.10., jeweils von Di – Fr von 16.00 bis 18.00 Uhr stattfinden, in dieser Zeit findet kein öffentlicher Badebetrieb statt. Während der Kurse wird die Schwimmhalle für den allgemeinen Badebetrieb von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr geschlossen.

Anmeldungen für die Schwimmkurse können in der Schwimmhalle (Tel. 03901 - 30 23 811) erfolgen oder auch in der Schwimmhalle unter der Beachtung der aktuellen Hygienemaßnahmen.

________________________________________________________

Schutz- und Hygienekonzept Hallenbad

Aufgrund der aktuellen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt und zu den damit verbundenen Hygiene- und Abstandsregeln können Hallenbäder nur mit Auflagen und einer reduzierten Besucheranzahl betrieben werden.

Grundsätzlich wird zunächst auf die Einhaltung der geltenden Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt (SARS-CoV-2-EindV) verwiesen.

Das Umwelt Bundesamt hat mit seinen Ausführungen vom 27. März 2020 dargelegt, dass vom Badewasser ein Infektionsrisiko nicht ausgehen dürfte. Der Eintrag von Viren durch infizierte Personen in das Badewasser ist zwar möglich, ob auf diesem Wege eine Ansteckung erfolgen kann, ist nicht geklärt. Die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung ist u.a. wegen der Verdünnung im Wasser äußerst gering. Hauptübertragungswege dieser Infektion sind direkte Mensch zu Mensch Übertragungen über Virushaltige Tröpfchen.

 Zur Verkehrssicherungspflicht des Badbetreibers hat die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e.V. (DGB e.V.) darauf hingewiesen, dass der Badbenutzer keine Rundum-Sorglos-Kontrolle erwarten kann. Bezogen wird sich hier auf ein Urteil des BGH vom 3. Febr. 2004, wonach eine lückenlose Aufsicht in Schwimmbädern nicht üblich und nach ständiger Rechtsprechung auch nicht erforderlich ist.

Insofern ist auf die Eigenverantwortung der Badbenutzer abzustellen.

Mit der Benutzung eines Bades geht immer ein gewisses Infektionsrisiko einher. Der Badbetreiber hat lediglich die im Pandemieplan der DGB e.V. vorgesehenen organisatorischen Maßnahmen zu treffen, um der Gefahr von Infektionen soweit wie möglich vorzubeugen.

In der Eigenverantwortung der Badbenutzer liegt die Einhaltung der Regelungen der Haus- und Benutzerordnung und von weiteren Anordnungen des Badbetreibers, auch ohne dass das Personal des Badbetreibers darauf ständig hinweisen müsste.

Verkehrssicherungsmaßnahmen des Badbetreibers, die jedes Risiko der Badbenutzung ausschließen, sind nicht möglich und deshalb auch rechtlich nicht geschuldet.

Im Hallenbad begegnen sich viele Personen auf engem Raum. Dadurch können sich unter Umständen Infektionskrankheiten besonders leicht ausbreiten. Das Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten (Infektionsschutzgesetz) verfolgt den Zweck, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.

Das Schutz- und Hygienekonzept zum Betrieb des Hallenbades Salzwedel unter Pandemiebedingungen dient als Ergänzung zum üblichen Hygieneplan. Die Mitarbeiter/innen des Hallenbades nehmen die Hygienehinweise ernst und setzen diese um.

Der Hygieneplan muss hinsichtlich seiner Aktualität regelmäßig überprüft und ggf. verändert oder ergänzt werden und auf organisatorische und baulich-funktionelle Gegebenheiten der Einrichtung abgestimmt sein.  

Maßnahmen zur Ermöglichung des Badebetriebes in Pandemiezeiten:

Organisation:

- Es muss ausreichend Personal vorhanden sein (Aufsichtsperson und Reinigung).

- Die Beschäftigten werden in die Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allg.  Regeln des Infektionsschutzes, wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen)  unterwiesen.

- Informationen über Öffnung, Verhaltensregeln und Konsequenzen bei Nichteinhalten der Maßnahmen an die Badegäste bekanntgeben (Ergänzung der Haus- und Benutzerordnung zum Badebetrieb unter Pandemiebedingungen“ im Hallenbad der Hansestadt Salzwedel)

- Gäste, die nicht zur Einhaltung der nachfolgenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechtes der Zutritt zu verwehren.

- Aushang von Verhaltensregeln für die Besucher im Eingangsbereich.

- Zur Einhaltung der aufgestellten Schutzregeln und Hygienevorschriften muss die Anzahl der Badebesucher begrenzt werden:

- Die maximale Besucherzahl wird auf 50 Besucher festgelegt.

 - Die Sauna bleibt geschlossen.

- Die Begleitung einer erwachsenen Person ist für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr erforderlich.

 - Um das Schutz- und Hygienekonzept einzuhalten und regelmäßige Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchführen zu können, werden die Öffnungszeiten des Hallenbades Salzwedel bis auf Weiteres wie folgt angepasst (siehe Öffnungszeiten)

- Gäste sowie Beschäftigte mit einer bekannten/nachgewiesenen Infektion durch das Coronavirus ist der Zutritt nicht gestattet. Dies gilt auch für Badegäste mit Verdachtsanzeichen.

- Erkrankte Personen (z.B. Infekt der Atemwege, Durchfallerkrankungen) dürfen das Hallenbad nicht betreten.

- Während des gesamtes Badebetriebes, ist ein Abstand zu allen Anwesenden von mindestens 1,5 Metern einzuhalten, soweit die CoronaVO nichts Anderes zulässt.

- Der 1 Stunden-Tarif für Erwachsene und Jugendliche entfällt aufgrund der Maßnahmen zum Betrieb des Hallenbades.


Eingangs-, Kassen- und Barfußbereich:

- Gäste müssen sich nach Betreten des Hallenbades die Hände desinfizieren (Bereitstellung  Handdesinfektionsstation und Desinfektionsmittel).

- Mund-Nasen-Bedeckung muss im Eingangs-, Kassen-, Barfuß- und Umkleidebereich getragenwerden. Entsprechende Ausschilderungen weisen darauf hin. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss vom Badegast selbst mitgebracht werden.

- Im Eingangsbereich werden Hygienehinweise für Badegäste gut sichtbar angebracht. Insbesondere im Eingangsbereich werden die Badegäste über die einzuhaltenden Regeln sowie Allgemeinen Hygieneregeln und das richtige Verhalten informiert. Das Schutz- und Hygienekonzept mit dem Hygiene- und Reinigungsplan wird im Eingangsbereich und im Beckenbereich ausgehangen.

- In der Wartezone vor der Kasse, in denen mehrere Besucher zusammentreffen können, wie z.B. im  Kassenbereich, werden Mindest- und Warteabstände durch Bodenmarkierungen gekennzeichnet.

- Das Kassenpersonal und der Badegast werden durch eine Plexiglasscheibe oder sonstige geeignete Schutzmaßnahme geschützt.

- Zur Verbesserung der infektionsschutzrechtlichen Handlungsmöglichkeiten werden zur Kontaktverfolgung in der Schwimmhalle als geschlossener Raum von allen Badegästen folgende Kontaktdaten erfasst: Name, Vorname, Wohnanschrift, Telefonnummer, Datum des Badbesuchs  Die Daten werden für die Dauer von vier Wochen aufbewahrt und unverzüglich nach Ablauf dieser Frist datenschutzgerecht gelöscht bzw. vernichtet. Die Daten werden vor unberechtigter Kenntnisnahme und dem Zugriff Dritter geschützt. Auf Anforderung werden die Daten an die zuständigen Behörden übermittelt.  

- Nur eine Person darf direkt vor der Kasse stehen.

- Das Kassensystem erfasst täglich die Besucherzahl.

- Das Kassenpersonal überwacht, dass nicht mehr als 50 Besucher gleichzeitig das Hallenbad besuchen. Hierdurch wird die Maximalbelegung überwacht. Nach Erreichen der zulässigen Besucherhöchstzahl ist Badegästen kein Einlass zu gewähren.

- In dennoch möglichen Warteschlangen müssen die Abstandsregeln beachtet werden, evtl. muss eine Überwachung durch das Badpersonal erfolgen.

- Der Aufenthalt im Eingangsbereich ist so gering wie möglich zu halten. Die Bildung von Gruppen ist unter Einhaltung der Abstandsregeln zu vermeiden.

- Der Chip für die Umkleideschränke wird vom Kassenpersonal ausgehändigt und muss nach dem Badbesuch am Kassenausgang in ein dafür aufgestelltes Behältnis gelegt werden.

- Der Chip wird nach Gebrauch desinfiziert

- Im Eingangsbereich werden die Tische und Stühle entfernt.

- Das Drehkreuz im Kassenbereich bleibt gesperrt, damit der Eingang und Ausgang zum/vom Barfußbereich voneinander getrennt wird. Getrennte Abschirmungen „Eingang“ und „Ausgang“

  Der Eingang und Ausgang ist entsprechend zu beschriften.

- Die Föhne im Barfußbereich werden gesperrt.

- Alle Griffflächen, die von Besuchern berührt werden (z. B. Türgriffe, Lichtschalter) werden in kurzen Intervallen einer Wischdesinfektion unterzogen.

- Beim Personalwechsel wird der Arbeitsplatz, z.B. Arbeitstisch, Tastatur, Maus, Touchscreen und  andere häufig berührte Flächen gereinigt oder bei Kontamination desinfiziert.


Umkleide- und Sanitärbereich:

- Badegäste haben vom Hallenbadeingang bis zu dem Umkleideschrank, ebenso auf dem Rückweg aus dem Bad bis zum Ausgang des Hallenbades eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

- Um die Abstandsregelungen einzuhalten, wird nur eine begrenzte Anzahl von Umkleideschränken zur Verfügung gestellt.

- Im Duschbereich wird pro Seite jeweils nur 1 Dusche geöffnet, um den Mindestabstand einzuhalten.

- Gäste werden gebeten, vor dem Baden gründlich zu duschen. Das Duschen nach dem Baden muss zu Hause erfolgen.

- Besucher halten in allen Räumen die gebotenen Abstandsregeln ein, in engen Räumen müssen sie warten, bis anwesende Personen sich entfernt haben, um einen staufreien Verkehr zu gewährleisten.

- Der Aufenthalt in den Umkleiden und Duschen ist so gering wie möglich zu halten. Die Bildung von Gruppen ist unter Einhaltung der Abstandsregeln zu vermeiden.

- Aushängen von Hinweisschildern zu den einzelnen Maßnahmen. Insbesondere auf die Eigenverantwortung der Badegäste, da im Umkleide- und Sanitärbereich die Badegäste in der Regel unbeaufsichtigt sind und der Badbetreiber hier auch auf deren eigene Initiative angewiesen ist.

- An allen WC-Bereichen wird ein Hinweis angebracht, dass der Mindestabstand eingehalten und der WC Raum begrenzt benutzt werden soll.

- Barfußbereiche und Sanitäranlagen werden täglich mehrmals gereinigt und auch desinfiziert.

- Es erfolgt mehrmals täglich eine Desinfektion der Toiletten- und Duschanlagen.

- An den Waschplätzen sind Einmalhandtücher zu verwenden.

- Es wird Flüssigseife nur aus Seifenspendern bereitgestellt. Es erfolgt ein regelmäßiges Nachfüllen.

- Die Papierabwurfbehälter werden mit einem Beutel versehen und werden in kurzen Intervallen ordnungsgemäß entsorgt.

- Die Sanitärbereiche und Umkleidebereiche werden täglich gereinigt und desinfiziert.

- An den Waschbecken werden Hinweise zum Händewaschen angebracht.

- Stückseife und Handtücher dürfen nicht verwendet werden.

- Alle Griffflächen, die von Besuchern berührt werden (z. B. Türgriffe, Lichtschalter) werden in kurzen Intervallen einer Wischdesinfektion unterzogen.


Beckenbereich:

- Das Lüftungssystem gewährleistet einen stetigen Luftaustauch.

- Betreten des Beckenumgangs nur unmittelbar vor der Nutzung der Becken.

- In den Schwimm- und Nichtschwimmerbecken muss der gebotene Abstand selbstständig gewahrt werden. Vermeidung von Gruppenbildungen, insbesondere am Beckenrand auf der Beckenraststufe.

- Bahnleinen werden gespannt, es muss jeweils in der Mitte der Bahn geschwommen werden.

  Jede Bahn darf nur in einer Richtung genutzt werden (z. B. Einbahnstraße, Schwimmerautobahn).

- Das Antauchen von Personen und Auspusten von Wasser auf Personen ist untersagt.

- Beckenumgang und enge Begegnungen sind zu vermeiden, Nutzung der gesamten Breite (in der Regel 2,50 m) zum Ausweichen, Anbringung von Hinweisschildern

- Im gesamten Beckenbereich wurden die Liegen entfernt.

- Es gibt Abstandsmarkierungen am Boden vor Attraktionen wie der Rutsche.

- Alle Griffflächen, die von Besuchern berührt werden, werden in kurzen Intervallen einer Wischdesinfektion unterzogen.

- Das Schwimmer- und das Nichtschwimmerbecken ist nach dem Schwimmen unverzüglich zu verlassen.

- Der Verleih von Schwimmutensilien (Schwimmnudeln, Tauchringen etc.) ist unzulässig.

- Es werden keine Spielgeräte ausgegeben.

- Neben den Informationen im Eingangsbereich werden die Badegäste regelmäßig über Durchsagen durch die Lautsprecheranlage zu den wesentlichen Verhaltensregeln des Schutz- und  Hygienekonzeptes informiert.

- Der Ausgang aus dem Badebereich erfolgt durch die Tür am Nichtschwimmerbecken. Ein Hinweisschild mit der Beschriftung „Ausgang“ wird angebracht. An den Eingangstüren zum Beckenbereich werden Hinweisschilder mit der Beschriftung „kein Ausgang“ angebracht.


Allgemeine Hygienemaßnahmen:

- Vermeiden Sie Kontakt zu Personen, die Erkältungssymptome oder Fieber aufweisen.

- Vermeiden Sie unnötige und enge Kontakte (Mindestabstand 1,5 – 2,0 m).

- Bleiben Sie Zuhause, wenn Sie krank sind.

- Waschen Sie Ihre Hände häufig und gründlich (Handhygiene).

- Husten und Niesen Sie in ein Taschentuch oder alternativ in die Armbeuge (Husten- und Nies-Etikette)

- Folgen Sie den Anweisungen des Personals oder weiterer Beschäftigter.

- Verlassen Sie das Hallenbad nach der Nutzung unverzüglich und vermeiden Sie Menschenansammlungen vor der Tür, an ÖPNV-Haltestellen und auf dem Parkplatz.

Sauna im Hallenbad-Gebäude

Aufgrund der Hygienevorschriften ist die Sauna geschlossen.

_____________________________________________

Wohnwagen und Wohnmobile

Geöffnet

Am Freibad - Dämmchenweg 41,
29410 Hansestadt Salzwedel

Die Stellplatzvergabe erfolgt bei Christina Sosnowski,
SOS Spätverkauf (zu Fuß rund 100 Meter entfernt)
Am Anger 4

29410 Hansestadt Salzwedel

Tel: 03901 - 423869

Anmeldungen sind täglich von 17 bis 20 Uhr möglich. Im SOS Spätverkauf können auch die Standgebühren und weitere Richtlinien erfragt werden.

Hansefest

weiterlesen

Nysmarkt

Der Salzwedeler Nysmarkt ist das größte Innenstadtfest in Salzwedel und eines der bekanntesten Feste in der Region. Hier gibt es Informationen über das Programm und weiteres.

weiterlesen

Veranstaltungen

weiterlesen

Hallen- und Freibad

weiterlesen

Kulturstätten

weiterlesen

Tag des offenen Denkmals

weiterlesen

Stadtbibliothek

Stadt- und Kreisbibliothek Salzwedel

weiterlesen

Sport & Vereine

weiterlesen

Märchenpark

weiterlesen